Games Done Quick – Zocken für den guten Zweck, EPIC YES!

Games Done Quick ist ein großartiger Gaming-Marathon zur Unterstützung der „Ärzte ohne Grenzen“ und findet alle zwei Jahre statt. Freiwillige Zocker stellen via „Speedrunning“ (unglaublich schnelles Durchspielen) ihren Skill unter Beweis und werden rund um die Uhr per Livestream ins Web übertragen. Jede Teilnehmergruppe, die sich dieses Jahr im Crowne Plaza St. Paul Riverfront einfindet, um die umgebauten Räumlichkeiten als Gamestation zu nutzen, zahlt pro Person 50 $ für einen Badge als Eintrittskarte, wobei das Geld natürlich gleich in den Spendentopf fließt.

Dazu nötig sind ein gültiger Personalausweis und Volljährigkeit, die Veranstaltung ist soweit für jedermann zugänglich. Die Plakette muss während der kompletten Liveübertragung sichtbar getragen werden, sollte man nicht persönlich antreten können, besteht natürlich die Möglichkeit online zu spenden und als grandioses Dankeschön – entsprechend der Summe die man abgegeben hat – in einen Lostopf für super geile Preise zu kommen. Unter anderem winken Trophäen wie eine Playstation 4, Special Edition Nintendo 3DS, diverse Character-Plushies, Poster, Games, Konsolen, hochwertige PC-Hardware und mehr, die von den lokalen Teilnehmern beigesteuert wurden.

Die Spenden landen dabei ohne Umwege bei Ärzte ohne Grenzen, einer internationalen, humanitären Organisation, die in nahezu 70 Ländern selbstlos das Überleben zahlreicher Gewalt- oder Katastrophenopfer sichert. Egal ob Kriegsgebiet, Unterernährung, Naturkatastrophe oder Epidemien, diese Ärzte kennen „keine Grenzen“ um mit unabhängiger, unparteiischer Hilfe zur Seite zu stehen und weltweiten Opfern eine lebensrettende Hand zu reichen. 1999 erhielt die Vereinigung den Nobelpreis.

Nekonique games done quick

Da es bei den Zockerrunden – in denen gern untereinander Challenges umgesetzt werden, die noch mehr Spenden einbringen – heiß hergeht, gibt es selbstverständlich ein paar Regeln einzuhalten. Die 3 Golden Rules lauten: Kein unkontrolliertes Fluchen, kein Knabbern in Nähe der Elektrogeräte (Essen ist in dafür vorgesehenen Arealen erlaubt), kein Nutzen von Alkohol oder Rauschmitteln, da sich unter den Zuschauern vor Ort und Online auch einige Kinder befinden.
Auch aufbrausendes Verhalten gegenüber seinen Mitspielern (vor allem als schlechter Verlierer) sollte man in normalem Rahmen halten. Gesonderte Regeln gelten für Besucher des „Stream Rooms“, aus dem live ins Internet gesendet wird (ein Splitscreen zeigt uns links den Bildschirm des jeweiligen Spiels, rechts die Teilnehmer auf einem Sofa). Dortige Spieler dürfen nicht gestört oder abgelenkt werden, bis die Gruppe den kompletten Run abgeschlossen hat und mit einer neuen die Position wechselt. Abgesehen davon sind die hauseigenen Hotelregeln zu beachten.

Die Website von „Games Done Quick“ ist übersichtlich und modern gestaltet, das Event selbst steht unter der Organisation von Andrew Schroeder. Ein Marathon Tracker unterrichtet Interessierte über bevorstehende Spenden-Challenges und offenbart detaillierte Geschenk-Listen für den Lostopf der Spender. Von vorne bis hinten eine fantastische Aktion, um ein packendes Gaming-Event mit über 1000 Teilnehmern und hohes Spendenaufkommen miteinander zu kombinieren. Die Gesamtsumme aller Games Done Quick Events beläuft sich bereits auf über 4 Millionen Dollar, für den Zeitraum 26. Juli – 1. August 2015 heißt es also fleißig ranklotzen und Daumen trainieren! Wenn ihr mich entschuldigen würdet, ich muss mich jetzt auf Yoshi’s Rücken schwingen und ein paar Münzen sammeln!

Titel-Foto: Games Done Quick / gamesdonequick.com

Das Copyright saemtlicher vom Autor erstellten Grafiken und Texte bleibt allein bei nekonique.de, eine Vervielfaeltigung oder Verwendung bedarf ausdruecklicher Zustimmung des Autors!

Schreibe einen Kommentar