Pokémon goes Real Life – Gamewelt kommt in unsere Welt via „Pokémon GO“!

„Ich will der aller Beste sein, wie keiner vor mir war!“ Jedes Kind, jeder Teenager und mittlerweile auch einige Erwachsene wissen, wie man diesen Satz weitersingt. Pokémon gilt als ein Manga, ein Anime, ein Fandom, ein Meilenstein unserer Kindheit.
Was mit dem kleinen, fetten Gameboy anfing und sich über etliche Konsolen bis auf die großen Screens hinauf arbeitete, gehört noch heute zu den beliebtesten Games der Welt. Ich selbst habe immernoch an die 100 Pokémon-Figuren in meinen Kisten vergraben, einen Ganzkörper-Pikachu-Anzug und Games bis zum abwinken, welche natürlich endlose Male durchgespielt worden sind. Und jo, ich habe als Knirps die Serie gesuchtet, mit meinen Freunden gezockt und getauscht und ständig alles im realen Leben nachgespielt, weil wir uns so sehr wünschten, wir könnten in die Pokémon-Welt! Doch warum nicht andersherum: (Unser Puls rast wie ein Dodri und unsere Augen werden so groß wie Dinger von Rossana) Die Pokémon-Welt kommt jetzt zu uns!

“The day has finally come when Pokémon appear in the real world.”
– Pokémon Designer Junichi Masuda

Mit dem vor wenigen Tagen für 2016 angekündigten „Pokémon GO“ verschmilzt die Spielewelt angeblich mit unserer realen Welt. Das Ganze funktioniert über eine Projektions-App, die für Andriod und iOS (also Smartphones und Tablets) erhältlich sein wird und eine aktive Internet- wie GPS-Verbindung voraussetzt. Alle Features wie auf Pokémon-Jagd gehen, Fangen, Kämpfe austragen, Events, Trainieren und Tauschen sind dabei verfügbar, zusätzlich unterstützt das Konzept die Erkundung der eigenen Umgebung, soll den Kontakt zu seiner Nachbarschaft, Mitmenschen (anderen Trainern) und die allgemeine Gemeinschaft fördern. Das System greift dabei auf lokale Geo-Daten zu, sodass wilde Pokémon entsprechend ihres Types auftauchen und sich angepasst an ihre Umgebung verhalten sollen.
Als nettes Extra dient Pokémon GO Plus, ein armbandähnliches Item, das dem Trainer ermöglicht nicht auf sein Handy gucken zu müssen, da er über die Präsenz neuer Pokémon/Events über Bluetooth, LED und Vibration verständigt wird. Kreiert wird Pokémon GO von Nintendo Co. Ltd, Niantic Inc., (welche schon durch den Einsatz von virtueller Realität bekannt sind, ursprünglich ins Leben gerufen von Google Earth’s Co-Creator John Hanke) und natürlich The Pokémon Company. Das Spiel wird voraussichtlich auf das Free-to-Play-Prinzip setzen, bei dem Ingame-Käufe angeboten werden.

Nekonique Pokemon Go Plus

Allerdings sollte man versuchen, nicht zu sehr vom Hype geblendet zu werden. Wie genau die Integrierung der Pokémon in unsere Welt vorgenommen wird und welche Techniken zusätzlich zur App auf uns warten, (Virtual Reality Brille, Custom Device, Oculus Rift ähnliche Items) das wird bislang leider noch streng unter Verschluss gehalten.
Ich persönlich freue mich MEGA über diese Neuigkeiten und könnte glatt ein nostalgisches Freudentränchen vergießen, weil wir alle so lange auf diesen Tag gewartet haben. Dennoch ist Vorsicht geboten, denn solange es keine handfesten Fakten zur Darstellung gibt, können wir uns nur auf diesen Trailer verlassen, der ordentlich auf die Kacke haut, recht kitschig und leider auch unrealistisch wirkt. Es stellen sich weitere kritische Fragen, zum Beispiel ob eingefleischte Vor-der-Konsole-Hocker (das liebt man ja auch so daran) ständig der Voraussetzung nach Draußen zu gehen, um überhaupt richtig spielen zu können, nachkommen wollen und ob eine App für den Umfang des Projektes geeignet bleibt. Bei dem Stand der jetzigen Augmented Reality ist eine Darstellung wie im Trailer auch höchstens im nächsten Jahrzehnt anzunehmen, sollte sich nämlich herausstellen, dass man tatsächlich mit seinem Handy, wie mit einem Brett vorm Kopf, durch die Gegend rennen muss, um die Pokémon vernünftig wahrnehmen zu können, sehen wir alle aus wie Idioten und keiner hat Bock drauf.
Auch die notwendige Technologie von multiplen Blickwinkeln, Objektverdeckung und das Problem mit schlecht-auflösenden Handykameras bleibt zu beachten. Aber wie dem auch sei, der Erwachsene hält jetzt mal die Klappe und das Kind meldet sich zurück: Zieht euch den über-epischen Clip rein und drückt mit mir die Daumen, dass das eines Tages so wird! (Wat, wer hat da auf den billigen Plätzen gerufen, ich sei zu alt dafür?! Dann schaut mal wie viele Kinder im Trailer vorkommen und dann wie viele Erwachsene. Siehste? Wie, das is kein Argument? Pff, deine Mudda versperrt den Weg nach Orania City!)

Trailer: The Official Pokémon Channel
Fotos: pokemon.com / Pokémon GO Official

Das Copyright saemtlicher vom Autor erstellten Grafiken und Texte bleibt allein bei nekonique.de, eine Vervielfaeltigung oder Verwendung bedarf ausdruecklicher Zustimmung des Autors!

Schreibe einen Kommentar