„The Grid Game“ für Designfreaks und Nostalgiker

Das Industrial Design Studio „eStudio Victor Aleman (EVA)“ lockt uns jetzt weg vom Smartphone und weckt die Nostalgie der guten, alten Brettspiele. Mit „altmodisch“ hat dieses Projekt allerdings nichts zu tun – das „Grid Game“ ist ein Gesellschaftsspiel mit 3-dimensionalen, hexagonalen Pyramiden-Plättchen, das sowohl als Unternehmung zu 11 Teilnehmern, als auch erst einmal gespielt als moderne Dekoration für Fläche oder Wand betrachtet werden kann.

Die Chips bestehen aus 3 gleichen Teilen, die aus insgesamt 7 verschiedenen Materialen gefertigt wurden. Ob nun die Färbung oder die Struktur der Holzart die Herausforderung darstellt, ist ganz Lust und Laune überlassen. Dabei sind die Plättchen so konzipiert, dass sie von jeder Seite ineinander klippbar sind, um stetig als Netzwerk zu wachsen und neue, ästhetische Formen zu kreieren.

Das Spielprinzip orientiert sich dazu an einfachen Regeln der Mathematik und Farblehre, sowie der Inspiration der Gestaltungskonzepte von Dieter Rams. Ähnlich wie beim Dominospiel liegt das Augenmerk auf einem beliebig wandelbaren Konstrukt von aneinander gereihten Paaren, in diesem Fall 88 möglichen Kombinationen für den einzelnen Spielsatz.

Nach 3-jähriger Arbeit kann sich das Grid-Game für Designfans und Nostalgiker wirklich sehen lassen und bringt etwas Pepp in die übliche Sammlung von Mensch-Ärgere-Dich-Nicht und Co. Mehr Informationen dazu finden ihr auf der Website unter http://www.victoraleman.mx

Fotos: Victor Aleman Estudios, The Grid Game Project

Das Copyright saemtlicher vom Autor erstellten Grafiken und Texte bleibt allein bei nekonique.de, eine Vervielfaeltigung oder Verwendung bedarf ausdruecklicher Zustimmung des Autors!

Schreibe einen Kommentar