Bachelor Update #2 – Moving Forward

Auf dem Zahnfleisch kriechend und doch mit wehenden Fahnen triumphierend, meldet sich der Käpt’n endlich zurück! Vergangene Woche habe ich meine schriftliche Bachelor-Thesis – 60 Seiten, feinsäuberlich gebunden – abgegeben und arbeite nun bis zum Januar an dem dazugehörigen Filmprojekt. Der Großteil ist geschafft und jetzt geht es auf die Zielgeraden!

Und wie es das Schicksal so will, soll die gute Chery natürlich nicht nur EINE Herausforderung stemmen, sondern wird mal wieder von allen Seiten mit zig schweren Brocken gleichzeitig dicht geschmissen und auch bitte dann, wenn ich’s am aller wenigsten gebrauchen kann. Damit ich mitten in der Prüfungszeit bitte 10 Mal mehr Stress verkraften muss, als ich ohnehin schon hab, yay. Momentan gehe ich generell durch eine harte Zeit und die Aussichten für die Zukunft machen es nicht rosiger: Das Studium ist bald beendet, ich werde notgedrungen aus meiner Wohnung ausziehen müssen und diverse Zukunftspläne gestalten sich wie ein Spiel mit dem Zauberwürfel – es will sich einfach kein klares Bild ergeben.

Im Januar gibt es erst mal ein großes Event zum Bachelorabschluss, das ist aber auch schon alles was so wirklich im Kalender „feststeht“. Mein eigentlicher Plan sieht vor, erst mal ein Jahr zu arbeiten, dabei die erlernten Skills zu festigen und weiter auszubauen und dann gegebenenfalls den Master in Köln nachzuschieben. Allerdings befinde ich mich momentan in einer sehr fordernden Lebenssituation und muss viele Dinge abwägen, die in meinen Werdegang einspielen werden. So liebäugle ich zum Beispiel damit, meine Zelte in Mainz endgültig abzureißen, weil mich nach Abschluss des Studiums und all den negativen Ereignissen der letzten Zeit, nichts mehr so richtig in dieser Stadt halten mag.

Auf der anderen Seite habe ich hier viele Erinnerungen und liebe Freunde gefunden und könnte den hektischen Umzug entspannter angehen, wenn ich zunächst vor Ort nach Arbeit und Bleibe suche. Den Master möchte wie gesagt jedoch nicht in Mainz absolvieren, weshalb es eigentlich sinnvoller wäre gleich nach Köln zu ziehen. Allerdings fühle ich mich mit der Vorstellung, dass das alles schon in den nächsten 2 Monaten passieren soll, noch nicht bereit dazu, so einen großen Schritt vorzunehmen. Ihr seht – ich bin mir noch nicht ganz sicher was ich will und was machbar ist. Zeitlich, finanziell, emotional und räumlich. Derartig radikale Veränderungen sind für mich immer eine gewisse Art der Belastung, aber auch eine Chance für einen Neuanfang um Durchzustarten. Für Jetzt konzentriere ich mich erst Mal auf den Bachelor-Film und dann sehen wir eben weiter, wenn die Zeit dafür reif ist. Oder wenn das Schicksal mal wieder spontan seinen Senf dazu gibt und alles über den Haufen wirft, wenn ich gerade denke ich hab den Bogen raus.


Was Nekonique angeht habe ich ja schon angekündigt, dass ich zu gegebener Zeit ein umfassendes Redesign vornehmen werde und den Laden dann auch mit Feuer und Flamme auf Vordermann bringe. Leider konnte ich das Magazin seit seinem Start erst 3 kurze Wochen sporadisch mit Inhalt füllen, bevor es schon mit dem Bachelor losging und ich alles auf Eis legen musste…wie auch ein zweites Blogprojekt, dass ich vor einigen Wochen veröffentlichte und ebenfalls schlummern lassen musste. Aber bald werden die Ärmel wieder hochgekrempelt – deshalb hab ich mir auch kürzlich ein neues Trainingsbike und einen hübschen eReader zugelegt, um nebenbei Körper und Geist fit zu halten und wenn ich Abends mal entspannen will, erfreue ich mich dank meines Geburtstags letzten Monat, eines süchtig machenden Mariocart-Games oder der riesigen Darth Vader Statue. ♡ (Danke nochmal, ihr seid klasse!)


Und jetzt hört auf diesen langweiligen Kram hier zu lesen und zieht euch gefälligst den neusten StarWars Trailer rein!

Kisses & High Hive
Eure Chery

Das Copyright saemtlicher vom Autor erstellten Grafiken und Texte bleibt allein bei nekonique.de, eine Vervielfaeltigung oder Verwendung bedarf ausdruecklicher Zustimmung des Autors!

Schreibe einen Kommentar